<<< INKA arts    <<< kalender > inka-club info     > kontakt
<<< intro
> kultur
> menschen
> reisen
kulinarisches


   > grundnahrung   > kochbuch   > getränke  gewürze .
Die Pflanzen mit den Heilkräften der Natur zum Würzen oder für Teezubereitung
> Aji

> Coca

> Eukalyptus

> Katzenkralle

> Rocoto

> Ruda

> Salvia
Ají

Dieses Gewürz findet man vor allem in den Küstengebieten Perus. In Peru gibt es zahlreiche verschiedene Sorten von Ají, die sich wiederum in verschiedenen Farben und Größen unterscheiden. Dennoch haben alle Sorten gelbliche oder grünliche Punkte auf den Blüten Blätter. Der bekannteste Ají ist Ají Amarillo (Gelber Ají). Es werden Heute aber auch einige Sorten außerhalb Südamerikas angebaut.

Als Kolumbus erstmals in der Karibik in Kontakt mit diesem Gewürz kam, gab er dieser Pflanze den Name Ají oder Axi. Dieser Name wird heute noch in Lateinamerika verwendet. Die Schärfe beträgt oft 300000 Scoville-Einheiten oder gar mehr, es sind aber auch milder Sorten bekannt wie zum Beispiel Ají Panca.

Ají mirasol -
Ají rocoto -
Ají verde -
Ají panca -
Ají limo -
Ají verdeAjí mirasol
Ají verde          Ají mirasol

Ají pancaAjí limo
Ají panca              Ají limo

Ají rocoto
Ají rocoto
Aktualisierung 12.08.2006